Gastbeitrag von Gosia Orlicz

Western medicine is based on the GERM theory model by Louis Pasteur, a belief that there is an invisible enemy (the "GERM" or currently the virus) causing a disease and we have to fight it. We think that the virus is an issue. In this war we visit doctors, take medications and give the responsibility for our health to them in hope that they can fix it. The less kown TERRAIN theory posted by Antoine Béchamp says that a diseased body, the "TERRAIN", will attract germs to come as scavengers of the weakened or poorly defended tissue. It's our ability to remove cellular waste, which keeps us healthy. Tissues which are out of balance can create a perfect environment for the germ and trigger the infection. Béchamp also believed that the pH of the body is important, and that an acidic pH will attract germs and an alkaline pH will repel them - pH of our body depends on our diet, stress levels and lifestyle. Traditional eastern medicine systems of Ayurveda and TCM bring similar thoughts: We need to take care of the environment and balance the body by adjusting our lifestyle and nutrition, not only fight the symptoms. 

Please guys, let's change perspective: It's not about a virus, it's all about the TERRAIN. We all have an immune system which in a healthy body can protect us from any outside germ. With the responsibility for our health we gain back power over our bodies and trust, that we can stay healthy, no matter what. 

 

Deutsche Übersetzung:

Westliche Medizin basiert auf dem Keimtheoriemodell von Louis Pasteur; einer Vorstellung, dass ein unsichtbarer Feind (der Keim oder aktuell ein Virus) Krankheiten verursacht und wir diesen bekämpfen müssen. Wir denken, der Keim ist das Problem. In diesem Krieg konsultieren wir den Arzt, nehmen Medikamente und übergeben ihnen die Verantwortung für unsere Gesundheit in der Hoffnung, dass sie alles reparieren können. Die unbekanntere Terraintheorie von Antoine Béchamp besagt, dass ein erkrankter Körper, also das Terrain, von Keime besiedelt wird, die erkranktes und schlecht versorgtes Gewebe abbauen. Es ist unsere Fähigkeit Abfallstoffe aus den Zellen auszuscheiden, die uns gesund hält. Gewebe, die nicht mehr gut reguliert sind, bilden einen perfekten Nährboden für Keime und verursachen so Infektionen. Béchamp glaubte auch, dass der pH des Körpers entscheidend ist, und dass ein saurer pH die Vermehrung von Keimen fördert und ein basischer pH diese hemmt. Der pH unseres Körpers hängt von unserer Ernährung, unserer Stressbelastung und unserem Lebensstil ab. In den traditionellen östlichen Medizinsystemen Ayurveda und TCM finden wir den selben Gedanken: Wir müssen auf unser Umfeld achten und die Gesundheit durch Ausbalancieren, also durch den Lebensstil und die Ernährung, fördern und nicht Symptome bekämpfen. 

Also lasst uns bitte die Perspektive wechseln: Es geht nicht um einen Virus, es geht nur um das Terrain. Wir haben alle ein Immunsystem, das uns in einem gesunden Körper vor jedem Keim beschützen kann. Mit der Verantwortung für unsere Gesundheit gewinnen wir wieder Kraft und Vertrauen, so dass wir gesund bleiben, was immer kommt.